Trends und andere Horoskope

Abbildung Trend Monitor 2013 Goldmedia

Was bietet sich zum Jahreswechsel neben guten Vorsätzen an? Richtig, der Ausblick auf das kommende Jahr. Sind Rückblicke vergleichsweise einfach, ist das mit dem Ausblick so eine Sache. Erst Recht in einer Branche, die „disruptiv“ zu ihrem Lieblingswort macht.

O2 gewinnt Wettbewerb Digital Brand Champion

Top 10 des Wettbewerbs Digital Brand Champion

Die Zeitschrift Wirtschaftswoche hat gemeinsam mit der Strategieagentur diffferent beim Wettbewerb „Digital Brand Champion“ Unternehmen ausgezeichnet, die ihre Marke am besten in das digitale Zeitalter überführt haben. Ergebnis dieses erstmaligen Rankings: Die Marke O2 ist Deutschlands erfolgreichste Marke im digitalen Raum, auf den Plätzen zwei und drei folgen die Automobilhersteller Volkswagen und Audi.

Digitalkamera mit Android – alles, außer telefonieren

Bild der Rückseite der Galaxy Camera

Warum eigentlich nicht? Warum kann man mit der neuen Samsung GALAXY Camera, die ab heute offiziell im Handel ist, nicht auch noch telefonieren? Schließlich geht Telefonieren auch mit dem Samsung Galaxy Tab 2, und das sieht am Ohr sicher noch um einiges schräger aus. Jedenfalls hat die neue Kamera, die auf der IFA bereits vorgestellt wurde, eigentlich alles andere mit an Bord, was notwendig wäre: Das Betriebssystem mit Android 4.1 sowieso, vor allem natürlich die 3G-Konnektivität.

Smartphone ist eigentlich eine Smart-Camera

“Fotos machen oder Videos aufzeichnen” ist für 83% der Smartphone-Besitzer mit großem Abstand die Hauptnutzung, so aktuelle BVDW-Zahlen. Mit gehörigem Abstand steht an zweiter Stelle mit 66% das Senden von Foto- oder Videonachrichten. Mit etwas guten Willen also eine Online-Nutzung, wenn auch eher zusätzlich zur Kamera. Erst an dritter Stelle kommt dann mit 63% die E-Mail-Funktion, Apps und Browser als Internet-Nutzung teilen sich mit 50% Platz 6.

Tablets (bald) in allen Händen

Steven Jobs präsentiert das iPad

Fast zeitgleich sind in diesen Tagen von verschiedenen Seiten Zahlen zum Absatz und zur Nutzung von Tablets erschienen. Der Tenor ist dabei schon fast euphorisch, von “rasantem Wachstum” (Bitcom) bis zu “explodierenden Verkaufszahlen” (Business Insider) ist die Rede. Kein Wunder, war doch bis zum 3. April 2010, dem Tag, an dem Steve Jobs das iPad vorstellte, ein “Tablet” zum Geschirr-Tragen gedacht und in elektronischer Form höchstens in der Industrie bekannt.